Rückruf

Telefonnummer

Angebot anfordern

Mein Wasserspender - Unternehmen

Wer zu wenig trinkt, vermindert seine Leistungsfähigkeit und hat weniger Abwehrkräfte. Das Herz-Kreislaufsystem arbeitet nicht mehr richtig, Sauerstoff wird Mangelware und somit können auch die Muskeln nicht mehr genügend versorgt werden. Eine ausreichende Wasserzufuhr ist daher notwendig, um ein gesundes Leben zu führen.

Dies sind nur einige Beispiele, warum Wasser so eine tragende Rolle für unseren Organismus spielt. Mehr Wissenswertes über die wertvolle Ressource können Sie den Inhalten des Forums Trinkwasser e.V. entnehmen.

Mein Wasserspender - Studien

Umfrage Trinkwasser
Eine repräsentative Umfrage zur Qualität des deutschen Trinkwassers.

Nahezu alle Menschen in Deutschland geben ihrem Leitungswasser ein "sehr gut" oder "gut". Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Emnid-Studie zum Trinkwasser in Deutschland mit insgesamt 1.005 Befragten.

Ergebnisse der Umfrage:

91 Prozent der Bundesdeutschen bewerten die Qualität des Leitungswassers mit "sehr gut" oder "gut". Das war nicht immer so. Noch 1995 waren lediglich 59 Prozent der Überzeugung, dass ihr Wasser in guter Qualität aus der Leitung fließt. Nur sieben Prozent der Befragten geben keine positive Einschätzung zur Trinkwasserqualität ab. Auch in Sachen Geschmack erhält das deutsche Trinkwasser beste Noten: Fast allen (79 Prozent der Befragten) schmeckt das Wasser aus der Leitung gut, davon etwa jedem Vierten sogar sehr gut. Dass das Leitungswasser den meisten nicht nur gut schmeckt, sondern zudem als qualitativ hochwertig eingeschätzt wird, zeigt sich auch in der Bedeutung als Getränk. Die absolute Mehrheit nutzt es zur Zubereitung von Speisen und Heißgetränken oder genießt es gern pur als Durstlöscher. Das spiegelt sich auch in der Menge des täglich konsumierten Leitungswassers wider. Drei Viertel der Befragten trinken pro Tag mindestens einen Liter davon. 42 Prozent erreichen die von Ernährungswissenschaftlern empfohlene tägliche Trinkmenge von mindestens 1,5 Litern allein durchs Wassertrinken.

Quellenangabe: Forum Trinkwasser

Mein Wasserspender - Studien

Trinken und Leistungsfähigkeit
Eine Auswertung wissenschaftlicher Studien zum Thema Trinken und Leistungsfähigkeit bei Erwachsenen.

Das Forum Trinkwasser e.V. beauftragte Prof. Dr. Helmut Heseker, Ernährungswissenschaftler und Leiter der Fachgruppe Ernährung und Verbraucherbildung an der Universität Paderborn, und Prof. Dr. Michael Weiß, Sportmediziner am Sportmedizinischen Institut der Universität Paderborn, mit der Auswertung wissenschaftlicher Literatur und Studien zum Thema Trinken und Leistungsfähigkeit bei Erwachsenen.

Die Kernaussagen der Auswertung im Überblick:

Flüssigkeitsverluste von nur 2 Prozent des Körpergewichts vermindern bereits die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit in Beruf und Freizeit. Ein Flüssigkeitsverlust von 2 Prozent entspricht bei einem 70 Kilogramm schweren Menschen 1,4 Liter. Allein 1,2 Liter verliert der Körper am Tag über das Atmen, die Haut und durch Ausscheidungen unter normalen Klimabedingungen. Durch Schwitzen bei Anstrengung und höheren Temperaturen verdoppelt oder verdreifacht sich diese Menge. Kaffee, Tee und Alkohol haben eine entwässernde Wirkung1 und tragen somit wenig zur Flüssigkeitsversorgung bei. Sie sollten immer durch die Zufuhr an Trinkwasser ergänzt werden. Bei großer Belastung oder konzentriertem Arbeiten wird das "Durst-Signal" des Körpers oft überhört oder unterdrückt. Trinken während der Arbeit oder in der Freizeit, zum Beispiel beim Sport, sollte man sich vornehmen, es planen und sich immer wieder ins Gedächtnis rufen. Trink-Tipps können dabei sehr hilfreich sein.

Quellenangabe: Forum Trinkwasser

Das sagen unsere Kunden

„O'zapft is - Erste Flaschen wurden gefüllt, lecker Wasser, vielen Dank! Das Projekt passt gut zu unserer Umweltschule und unterstützt unseren nachhaltigen Gedanken im Umgang mit Ressourcen.“

Michael Nagel, Studiendirektor Berufsbildenden Schulen - Uelzen

„Bei uns ist der Wasserspender an der Schule nicht mehr wegzudenken. Insgesamt wurden im letzten Jahr 16200 Liter Wasser am Wasserspender gezapft. Das entspricht im Mittel 90 Litern pro Schultag“

Dr. Daniel Schaarschmidt-Kiener , Schülervater und Vertreter des Solidarfonds an der Waldorfschule Wahlwies aus Stockach

Ich schätze die Zusammenarbeit mit mein-wasserspender sehr. Wir sind überzeugt vom Konzept und unterstützen jährlich zwei Schulen mit einem Wasserspender

Herr Geske, Technischer Leiter der Stadtwerke Memmingen

Zum Seitenanfang